Warning: mt_rand() [function.mt-rand]: max(0) is smaller than min(1) in /homepages/u11857/system/load_infofeld.php on line 31

Warning: mt_rand() [function.mt-rand]: max(0) is smaller than min(1) in /homepages/u11857/system/load_infofeld.php on line 46

Warning: mt_rand() [function.mt-rand]: max(0) is smaller than min(1) in /homepages/u11857/system/load_infofeld.php on line 51
KIRFKONSOLE
Link zum Inhalt Platzhalter. Link zur NavigationPlatzhalter.

KOMPASS  

 

KUNST + KANTINE > media >> archiv 2004

interne Zielmarke für Neuigkeit 3 23.04.2004: Der Mutmacher (PNN)
Alumni-Portrait: Architekt Dipl.-Ing. Jens Franke  
interne Zielmarke für Neuigkeit 2 21.04.2004: Niemand will die alten Zeiten zurück (PNN)
Der Schriftsteller Thomas Brussig über den 11. September, Globalisierung und ostdeutsche Identität

"Er ist unter vierzig und er ist Ossi“, stellt Dr. Theo Sommer seinen Gast vor. Zuvor hatte der Herausgeber der Wochenzeitung „Die ZEIT“ im Mövenpick-Restaurant an der Historischen Mühle, nahe dem Schloss Sanssouci, beklagt, dass unter den Teilnehmern der von der ZEIT-Stiftung initiierten Summer School keine Ostdeutschen sind.
Der Gast indes sitzt schüchtern und blass neben dem braun gebrannten Weißhaarigen und ordnet sein Manuskript. Er heißt Thomas Brussig. Als Schriftsteller wurde der gebürtige Ost-Berliner Mitte der Neunziger Jahre einem breiten Publikum in Deutschland bekannt. Mit zwei Werken, die gemeinhin als „Wenderomane“ bezeichnet werden: „Helden wie wir“ und „Am längeren Ende der Sonnenallee“.
...
mehr über "Niemand will die alten Zeiten zurück (PNN)"  
interne Zielmarke für Neuigkeit 4 30.01.2004: Die Pop-Beauftragte (PNN)
Elissa Hiersemann ist die erste Popmusik-Volontärin der ARD / An der Universität Potsdam hat sie Amerikanistik studiert

(Serie: Potsdamer Absolventen)

RBB-Werkscafeteria an der Masurenallee, gegenüber dem Berliner Messegelände. Das Interieur wirkt wie aus einem Fassbinder-Film. Damals war das mal modern. Hinter Schwaden von Zigarettenqualm sitzt Elissa Hiersemann im Nichtraucherbereich des Brückengeschosses zwischen Fernsehzentrum und Haus des Rundfunks. Und blickt aus dem Panoramafenster.
„Ich bin ja Rocker“, sagt sie dann im Gespräch, leitet so ihr Urteil ein: Die derzeit beste Platte ist „room on fire“ von den Strokes. Und weil die 28-jährige die erste und einzige Popmusik-Volontärin der ARD ist, weiß sie das auch zu begründen: „Die klingt genau wie die alte. Ich finde deren Haltung geil: Wir machen nur das, und können nichts anderes. Deswegen sind unsere Songs 2.30 Minuten lang. Schneller Anfang. Hartes Ende.“ Eine Meinung zu haben ist gut beim Rundfunk. Diese schnell in Worte fassen zu können noch wichtiger.
...
mehr über "Die Pop-Beauftragte (PNN)"  
interne Zielmarke für Neuigkeit 5 26.01.2004: Potsdamer Russendisko (PNN)
 

KAUFBEFEHL

[mehr ...]

Konsole durchsuchen: